· 

WWW vs. INTERNET

"Das Internet ist für uns alle Neuland." Naja, für fast alle: Du zählst definitiv nicht dazu. "Ach, das Internet ist bestimmt nur ein Trend, der bald vorbeigeht", hörte man die Skeptiker anfangs noch sagen. Doch mittlerweile sind diese Stimmen nicht nur leiser geworden, sondern fast vollständig verstummt. 

Vielleicht meinte unsere ehemalige Bundeskanzlerin aber auch gar nicht das Internet, sondern das World Wide Web (kurz WWW). Moment: Internet, World Wide Web ... ist das nicht eigentlich dasselbe? Nein! Und um genau die Unterscheidung dieser beiden Begriffe, die viel zu oft fälschlicherweise synonym verwendet werden, soll es in diesem Artikel gehen. 


Eine kurze Geschichte des Internets ...

Zu Beginn machen wir eine kleine Zeitreise zurück ins Jahr 1969 - das Jahr der Mondlandung. In diesem Jahr entstand das sog. ARPANET. [Q1] Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Advanced Research Project Agency des US-Verteidigungsministeriums. Wie quasi alle Erfindungen, die wir heute im zivilen Bereich nutzen (Telefone, Computer usw.) hat auch das Internet, wie wir es heute kennen, einen militärischen Ursprung. Das ARPANET wurde zur Vernetzung von Großrechnern der Universitäten und Forschungseinrichtungen benutzt, um die damals knappen Rechenkapazitäten sinnvoll zu nutzen und schnell miteinander kommunizieren zu können. Die Protokolle telnet (Port 23) und FTP (Port 20/21) stammen ebenfalls aus dieser Zeit und wurden im damaligen ARPANET unterstützt. 1973 und 1974 wurde von Cerf und Kahn [Q2] ein früher Vorläufer des TCP-Protokolls entwickelt, das im Laufe der Jahre immer mehr zum heute bekannten TCP/IP heranreifte. [Q1] 1982 wurde TCP/IP adaptiert und so langsam begann man, statt von dem ARPANET vom INTERNET zu reden. 

Du siehst also, dass das Internet ursprünglich gar nicht für das Verteilen von Katzenbildern oder dem Serien-Bingen, Online-Shopping und Hochladen von Informatik-Videos vorgesehen war. Außerdem gibt es nicht DEN EINEN Erfinder des Internets, da an der Entwicklung mehrere Personen beteiligt waren. Der oft in diesem Zusammenhang auftauchende Tim Berners-Lee hat nämlich nicht das INTERNET, sondern das WWW erfunden. Bernes-Lee ist Physiker und hat das WWW um 1989 (also im Jahr des Mauerfalls) im CERN bei Genf entwickelt. Zum damaligen Zeitpunkt hieß das heute als „Web“ bekannte WWW noch „Mesh“.


Was ist das Internet?

Beim Internet handelt es sich nämlich um nichts anderes als einen GLOBALEN (also weltweiten) Verbund von Netzwerken, in dem sich JEDER Rechner mit JEDEM anderen verbinden kann. Da es ein VERBUND von Netzwerken ist, spricht man auch von einem "Netzwerk bestehend aus Netzwerken". Das Internet ist also ein Global Area Network (kurz GAN), was noch einmal den Aspekt der des weltweiten Verbundenseins hervorhebt. Die einzelnen Geräte, die im Internet hängen, können entweder kabellos oder kabelgebunden miteinander kommunizieren. 

"Internet" ist übrigens die Kurzform von "interconnected network" bzw. "internetwork". Dieser Begriff wurde ursprünglich zu Beschreibung der Vernetzung eines kleinen Rechnernetzes verwendet. Die Geräte, die im Internet hängen, sind nicht zwangsläufig um PCs oder Server handeln: Auch Smartphones, Laptops, Tablets, Webcams oder Überwachungskameras sein ... nicht umsonst spricht man hier vom INTERNET of Things.

Wie bereits erwähnt, wurde das Internet in seinen Anfängen als ARPANET vor allem von Universitäten und Wissenschaftlern verwendet ... benutzerfreundlich wie heute war da noch gar nichts. Das Internet an sich hat erstmal keine schicke Oberfläche und so musste man sich damals schon ziemlich gut auskennen, um es nutzen zu können. Wie du aus meinen Videos zu verschiedenen Netzwerkprotokollen weißt, sind diese recht formal ausgebaut und folgen strengen Regeln. Diese kann man alle in den sog. RFCs der Internet Engineering Task Force (IETF) nachlesen. Sie bedürfen in der Theorie keiner graphischen Oberfläche, doch heutzutage nutzt man häufig Programme, die einem die Bedienung erleichtern sollen (wie bspw. FileZilla für FTP zum Up- bzw. Download von Dateien auf und von einem Webserver). Man kann aber auch rein kommandobasiert mit der Konsole arbeiten.


Was ist das WWW und wie unterscheidet es sich vom Internet?

Du siehst bereits: Um das "nackte Internet" verwenden zu können, musste man sich schon ziemlich gut auskennen. Es brauchte also eine Lösung, die es ermöglicht, auch ohne große Programmier- oder zumindest sehr guten Anwenderkenntnissen das Internet nutzen zu können.

Im März 1989 [Q1] schrieb der bereits erwähnte Tim Bernes-Lee an einem Paper mit dem Titel „Information Management: A Proposal“ [Q3], das er im Mai 1990 veröffentlichte. Dieses beschreibt einen Entwurf für die Entwicklung des World Wide Webs. Dieses World Wide Web ist neben der E-Mail einer der populärsten Dienste im Internet. Im Prinzip handelt es sich einfach nur um Hypertext-Dokumente (also Webseiten), die über Links miteinander verbunden sind und über die Protokolle HTTP bzw. HTTPS übertragen werden. HTTPS steht dabei für „Hypertext Transfer Protocol Secure “. Webseiten sind u. a. in HTML geschrieben. HTML wiederum steht für Hypertext Markup Language, woran man wieder die Verbindung zum Begriff „Hypertext-Dokument“ für eine Webseite erkennt. Um auf eine Webseite zuzugreifen, verwendet man in der Regel einen sog. Webbrowser wie bspw. Chrome, Firefox oder Safari. Der allererste Webbrowser hieß übrigens nicht „Netscape Navigator“, sondern (ganz kreativ) WorldWideWeb [Q4]. Dieser wurde ebenfalls von Bernes-Lee entwickelt und kommunizierte erstmals am 25. Dezember 1990 mit einem Webserver, der (wie hätte es auch anders sein sollen) auch aus Feder Bernes-Lees stammte. In diesem Jahr wurde das Internet auch für kommerzielle Zwecke freigegeben [Q1] und war fortan nicht mehr nur durch das Militär und Universitäten nutzbar. Im selben Jahr wurde auch das ARPANET eingestellt. Webbrowser und Webseiten haben den heutigen Erfolg und die rasche Verbreitung des Internets maßgeblich beeinflusst. 

An all den bisher genannten Begriffen siehst du noch einmal, dass das World Wide Web nicht einfach nur eine andere Bezeichnung für das Internet ist. Es ist auch nicht das "Tor zum Internet", was man vermuten könnte, wenn man in der Suchleiste des Browsers eine Webseite mit www einleitet, sondern nebst Telnet, FTP, SSH und E-Mails nur eine von vielen Nutzungsmöglichkeiten des Internets. Man verwendet WEBbrowser (und keine INTERNETbrowser), um sich WEBseiten (keine INTERNETseiten) anzeigen zu lassen, hinter denen letztendlich nur Hypertext steht, der über das Protokoll HTTP bzw. HTTPS übertragen wird und die mit Links untereinander verbunden sind. 

Ich hoffe, dass meine Erklärung soweit verständlich war.  


Zusammenfassung

Was solltest du aus diesem Artikel mitnehmen?

  • Die Begriffe "Internet" und "World Wide Web" sind keine Synonyme.
  • Im Jahr 1969 wurde das ARPANET - ein Vorläufer des heutigen Internets - entwickelt, das für Militär und Universitäten vorgesehen war. 
  • Tim Bernes-Lee entwickelte 1989 die Idee des World-Wide-Webs - neben Telnet, FTP, SSH und E-Mails eine von vielen Anwendungsmöglichkeiten des Internets. 
  • 1990 wurde das Internet kommerziell und Tim Bernes-Lee entwickelte den ersten Web-Browser.
  • Das WWW besteht aus Hypertext-Dokumenten (sprich Webseiten), die über Links miteinander verbunden sind und mit Web-Browsern angezeigt werden können. 
  • Zur Übertragung der Webseiten wird das Protokoll HTTP (bzw. sein sicherer Nachfolger HTTPS) verwendet. 
  • Die Dienste und Webseiten nutzen die technische Infrastruktur des Internets, die man sich als Netzwerk aus Leitungen (Verknüpfungen) und Rechnern (Knoten) vorstellen kann.

Quellen